✓ 100% Sicher einkaufen mit SSL ✓ Gratis Versand ab 50 €
✓ Service & Beratung (ab 13 Uhr): +49 17657898600
✓ Qualifizierte Beratung mit 20 Jahren Erfahrung

6 Gründe sprechen für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind derzeit bei werdenden Eltern und bei frisch gebackenen Eltern in aller Munde. Kein Wunder - das Wickeln mit klassischen Windeln ist alles andere als zeitgemäß. Warum du und dein Kind vom Wickeln mit Windeln aus Stoff profitieren, erfährst du hier.


Windeln aus Stoff schonen die Umwelt

In der Regel tragen Kinder mindestens zwei, eher zweieinhalb Jahre Windeln. In der Summe ergibt das zwischen 5.000 und 6.000 Windeln pro Kind, welche direkt nach der Benutzung entsorgt werden müssen. Anhand dieser Zahlen kannst du dir sicherlich vorstellen, welche Belastung hierbei für Natur und Umwelt entstehen. Dabei sollten doch gerade Eltern Wert darauf legen, ihren Kindern eine Welt zu hinterlassen, in welcher sie gut leben können. Wenn du deinen Teil dazu beitragen möchtest, den Planeten zu erhalten, dann wickle dein Kind mit Stoff. Die modernen Stoffwindeln werden nicht etwa entsorgt, sondern können nach der Benutzung gereinigt und immer wieder verwendet werden.

Die Babyhaut liebt Stoffwindeln

Neben der Umwelt profitiert auch der Körper deines Kindes von den Windeln aus Stoff. Herkömmliche Windeln bestehen in großen Teilen aus Plastik, welches die Haut des Babys nicht atmen lässt. In Verbindung mit Urin oder Kot kann die Hautoberfläche gereizt werden, wodurch wunde Stellen entstehen, welche dein Kind unnötig quälen. Durch die Benutzung von modernen Stoffwindeln verringert sich das Risiko, dass ein Baby Ausschläge oder gar die Windeldermatitis bekommt.

Effektiv Geld sparen

Wie weiter oben bereits angedeutet, brauchen Eltern für ihr Kind rund 5.000 bis 6.000 Windeln - sofern sie mit klassischen Windeln zum Wegwerfen wickeln. Hieraus ergeben sie in der Anschaffung rund 1.400 Euro, die du nur für Windeln ausgibst. Eine horrende Summe, die da in den Mülleimer wandert! Bis dein Kind trocken ist, wirst du hingegen nur rund 24 Stoffwindeln benötigen. Diese kosten, je nach Hersteller und Modell, in der Summe zwischen 400 und 600 Euro - ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu Wegwerfwindeln. Wenn du ein zweites Kind bekommst, dann kannst du die Stoffwindeln sogar wiederverwenden und sparst hierdurch gleich doppelt bares Geld. Falls du nur ein Kind möchtest, so findet sich vielleicht sogar ein dankbarer Abnehmer für deine alten Stoffwindeln und du bekommst einen Teil des Anschaffungspreises zurück oder machst einer lieben Freundin eine riesige Freude.

Töpchentraining leichtgemacht

Wegwerfwindeln sind extra so gefertigt, dass die Nässe durch Urin und Co aufgesaugt und nach innen geleitet werden. Auf diese Weise hat das Kind stets das Gefühl von Trockenheit auf der Haut - auch dann, wenn es gerade in die Hose gemacht hat. Was im ersten Moment wie ein positiver Effekt klingt, ist in Wahrheit in großer Nachteil! Dein Kind realisiert nicht wirklich, was da gerade nach dem Urinieren passiert. Auf diese Weise wird der Lerneffekt gemindert, weil das Gespür für die eigenen Ausscheidungen durch die saugenden Windeln unterdrückt wird. Wickelst du dein Kind hingegen mit Stoffwindeln, so wird das Töpfchentraining wesentlich einfacher und schneller gelingen. Das liegt daran, dass dein Kind von Anfang an merkt, wenn es in die Windel gemacht hat und dich folglich darauf aufmerksam macht. Kinder mit Stoffwindeln werden in der Regel nach rund 2 Jahren trocken, während Kinder mit Wegwerfwindeln rund 3 Jahre brauchen.

Einfache Handhabung und viel Komfort

Die Benutzung von modernen Stoffwindeln ist wesentlich komfortabler. Die verunreinigten Windeln gibst du ganz einfach in die Waschmaschine, die den Rest für dich erledigt. Volle Windeleimer, welche ihren Geruch im ganzen Haus verströmen, gehören mit den modernen Stoffwindeln der Vergangenheit an. Die Handhabung der Stoffwindeln ist zudem denkbar einfach. Wer einmal den Dreh heraus hat, der wird sogar Spaß daran haben, sein Kind mit Windeln aus Stoff zu wickeln. Hier gibt es weder nervige Klebestreifen, die einfach nicht halten wollen, noch ein undurchsichtiges und verwirrendes Größensystem.

Voll im Trend

Stoffwindeln sind nicht ohne Grund bei vielen modern eingestellten Eltern extrem beliebt. Wickeln macht einfach mehr Spaß, wenn du weißt, dass du die Haut deines Babys und die Umwelt entlastet. Zudem gibt es moderne Stoffwindeln in vielen ansprechenden Designs, die richtig Laune machen. Langweilige weiße Windeln aus Plastik sind von gestern. Stattdessen hast du die Qual der Wahl: Die Designs der modernen Stoffwindeln sind fast unendlich. Inzwischen gibt es sogar zahlreiche limitierte Editionen, die besonders ansprechend für das Auge sind. So erleichtern sie dir den Alltag mit Kind ungemein. Und das sowohl in praktischer als auch in ästhetischer Hinsicht.

Stoffwindeln sind derzeit bei werdenden Eltern und bei frisch gebackenen Eltern in aller Munde. Kein Wunder - das Wickeln mit klassischen Windeln ist alles andere als zeitgemäß. Warum du und... mehr erfahren »
Fenster schließen
6 Gründe sprechen für Stoffwindeln

Stoffwindeln sind derzeit bei werdenden Eltern und bei frisch gebackenen Eltern in aller Munde. Kein Wunder - das Wickeln mit klassischen Windeln ist alles andere als zeitgemäß. Warum du und dein Kind vom Wickeln mit Windeln aus Stoff profitieren, erfährst du hier.


Windeln aus Stoff schonen die Umwelt

In der Regel tragen Kinder mindestens zwei, eher zweieinhalb Jahre Windeln. In der Summe ergibt das zwischen 5.000 und 6.000 Windeln pro Kind, welche direkt nach der Benutzung entsorgt werden müssen. Anhand dieser Zahlen kannst du dir sicherlich vorstellen, welche Belastung hierbei für Natur und Umwelt entstehen. Dabei sollten doch gerade Eltern Wert darauf legen, ihren Kindern eine Welt zu hinterlassen, in welcher sie gut leben können. Wenn du deinen Teil dazu beitragen möchtest, den Planeten zu erhalten, dann wickle dein Kind mit Stoff. Die modernen Stoffwindeln werden nicht etwa entsorgt, sondern können nach der Benutzung gereinigt und immer wieder verwendet werden.

Die Babyhaut liebt Stoffwindeln

Neben der Umwelt profitiert auch der Körper deines Kindes von den Windeln aus Stoff. Herkömmliche Windeln bestehen in großen Teilen aus Plastik, welches die Haut des Babys nicht atmen lässt. In Verbindung mit Urin oder Kot kann die Hautoberfläche gereizt werden, wodurch wunde Stellen entstehen, welche dein Kind unnötig quälen. Durch die Benutzung von modernen Stoffwindeln verringert sich das Risiko, dass ein Baby Ausschläge oder gar die Windeldermatitis bekommt.

Effektiv Geld sparen

Wie weiter oben bereits angedeutet, brauchen Eltern für ihr Kind rund 5.000 bis 6.000 Windeln - sofern sie mit klassischen Windeln zum Wegwerfen wickeln. Hieraus ergeben sie in der Anschaffung rund 1.400 Euro, die du nur für Windeln ausgibst. Eine horrende Summe, die da in den Mülleimer wandert! Bis dein Kind trocken ist, wirst du hingegen nur rund 24 Stoffwindeln benötigen. Diese kosten, je nach Hersteller und Modell, in der Summe zwischen 400 und 600 Euro - ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu Wegwerfwindeln. Wenn du ein zweites Kind bekommst, dann kannst du die Stoffwindeln sogar wiederverwenden und sparst hierdurch gleich doppelt bares Geld. Falls du nur ein Kind möchtest, so findet sich vielleicht sogar ein dankbarer Abnehmer für deine alten Stoffwindeln und du bekommst einen Teil des Anschaffungspreises zurück oder machst einer lieben Freundin eine riesige Freude.

Töpchentraining leichtgemacht

Wegwerfwindeln sind extra so gefertigt, dass die Nässe durch Urin und Co aufgesaugt und nach innen geleitet werden. Auf diese Weise hat das Kind stets das Gefühl von Trockenheit auf der Haut - auch dann, wenn es gerade in die Hose gemacht hat. Was im ersten Moment wie ein positiver Effekt klingt, ist in Wahrheit in großer Nachteil! Dein Kind realisiert nicht wirklich, was da gerade nach dem Urinieren passiert. Auf diese Weise wird der Lerneffekt gemindert, weil das Gespür für die eigenen Ausscheidungen durch die saugenden Windeln unterdrückt wird. Wickelst du dein Kind hingegen mit Stoffwindeln, so wird das Töpfchentraining wesentlich einfacher und schneller gelingen. Das liegt daran, dass dein Kind von Anfang an merkt, wenn es in die Windel gemacht hat und dich folglich darauf aufmerksam macht. Kinder mit Stoffwindeln werden in der Regel nach rund 2 Jahren trocken, während Kinder mit Wegwerfwindeln rund 3 Jahre brauchen.

Einfache Handhabung und viel Komfort

Die Benutzung von modernen Stoffwindeln ist wesentlich komfortabler. Die verunreinigten Windeln gibst du ganz einfach in die Waschmaschine, die den Rest für dich erledigt. Volle Windeleimer, welche ihren Geruch im ganzen Haus verströmen, gehören mit den modernen Stoffwindeln der Vergangenheit an. Die Handhabung der Stoffwindeln ist zudem denkbar einfach. Wer einmal den Dreh heraus hat, der wird sogar Spaß daran haben, sein Kind mit Windeln aus Stoff zu wickeln. Hier gibt es weder nervige Klebestreifen, die einfach nicht halten wollen, noch ein undurchsichtiges und verwirrendes Größensystem.

Voll im Trend

Stoffwindeln sind nicht ohne Grund bei vielen modern eingestellten Eltern extrem beliebt. Wickeln macht einfach mehr Spaß, wenn du weißt, dass du die Haut deines Babys und die Umwelt entlastet. Zudem gibt es moderne Stoffwindeln in vielen ansprechenden Designs, die richtig Laune machen. Langweilige weiße Windeln aus Plastik sind von gestern. Stattdessen hast du die Qual der Wahl: Die Designs der modernen Stoffwindeln sind fast unendlich. Inzwischen gibt es sogar zahlreiche limitierte Editionen, die besonders ansprechend für das Auge sind. So erleichtern sie dir den Alltag mit Kind ungemein. Und das sowohl in praktischer als auch in ästhetischer Hinsicht.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

 

Zuletzt angesehen
chatImage
Simone von Stoffwindelbar
Simone von Stoffwindelbar
Hallo, willkommen bei stoffwindelbar.de! Gerne berate ich dich persönlich.
Welcome at our shop! Outside our opening hours it might take a little bit longer until we answer yourinquiry.
whatspp icon whatspp icon