Tel.: 0176 57898600
mail@stoffwindelbar.de
Gratis Versand ab 75 €
 

Windelsysteme

Überblick über die Windelsysteme

Das Thema Stoffwindeln ist noch ganz neu für dich und du möchtest dir erst mal einen Eindruck über die verschiedenen Systeme verschaffen? Dann bist du hier genau richtig! Mit Hilfe dieser Zusammenstellung kannst du dir einen ersten Überblick über die verschiedenen Stoffwindelsysteme verschaffen.

 

Systeme, die eine Überhose benötigen

Alle unter dieser Rubrik aufgeführten Windelsysteme haben eines gemeinsam: Sie selbst sind nur saugend, aber nicht wasserdicht. Aus diesem Grund benötigen sie eine Überhose.

 

Faltwindeln/Mullwindeln

Faltwindel: Dreieck mit Steg

Die Faltwindel ist die wohl ursprünglichste Form der Stoffwindel. Verwendet werden dafür quadratische Tücher (meist 80x80cm) aus Mull, Frottee oder auch Fleece. Die Windeln werden vor dem Wickeln vorgefaltet und mit einem Snappy oder einer Windelklammer fixiert. Faltwindeln sind in der Anschaffung sehr günstig und passen theoretisch die ganze Wickelzeit. Sie sind mitwachsend, da es für unterschiedliche Altersstufen die entsprechenden Wickeltechniken gibt. Faltwindeln trocknen sehr schnell, da sie einlagig aufgehängt werden können. Das Falten kann allerdings als aufwendig empfunden werden.

 

Prefolds/kalifornische Windeln

Prefold Angelwing Faltung

Die Prefold macht das Wickeln mit Stoff da schon etwas einfacher. Wie der Name schon andeutet, ist die Prefold schon vorgefaltet. Prefolds gibt es in verschiedenen Größen, meist der 3-4. Die Standard-Prefold hat in der Mitte 8 Lagen Stoff und an den Rändern jeweils 4. Für Neugeborene gibt es dünnere Prefolds mit 6 Stofflagen in der Mitte und je 4 an der Seite.  Dadurch ist die Prefold schon so vorgefaltet, dass sich die meisten Stofflagen in der Hauptnässezone befinden und die Stoffwindel an den Seiten nicht unnötig aufträgt.

Auch für Prefolds gibt es verschiedene Faltungen, die sich den Bedürfnissen des Kindes anpassen. Die „Jellyroll“-Faltung eignet sich z.B. hervorragend, um den dünnen Muttermilchstuhl vom Auslaufen abzuhalten. Wie die Faltwindel wird auch die Prefold mit einem Snappy oder einer Windelklammer fixiert.

 

Höschenwindeln

Bei der Höschenwindel muss nichts mehr gefaltet werden. Sie wird wie eine Wegwerfwindel angelegt und mit Snaps oder Klettverschluss verschlossen.

Höschenwindeln machen oft ein relativ dickes Windelpaket. Dafür sind sie aber auch besonders saugfähig und eigenen sich deshalb besonders für Vielpiesler oder für die Nacht. In die meisten Höschenwindeln lassen sich nach Bedarf zusätzliche Einlagen einknöpfen. 

 

Systeme, die keine Überhose benötigen

Nun kommen wir zu Komplettsystemen, die keine Überhose mehr benötigen. Sie bestehen aus einer wasserdichten Außenhülle (Body) und einem Saugkern.

 

Pocketwindel / Taschenwindel

Pocketwindel mit Einlage

Zusammen mit einem Liner, der das innere der Pocketwindel ausgekleidet bildet die wasserdichte Außenmembran der Pocketwindel eine Tasche, in die je nach Bedarf Einlagen eingelegt werden. 

Pocketwindeln trocknen schnell, weil Stoffwindel und Einlagen separat aufgehängt werden können. Da die Einlagen der Pieselmenge des Kindes angepasst werden können ist sie auch ein äußerst flexibles Stoffwindelsystem.

 

All-In-One (AIO)

AIO mit aufgenähten Einlagen- kurze Trocknungszeit

Die AIO „Alles-In-Einem“ ist die wohl bequemste Variante der Stoffwindel.

AIO´s werden wie Wegwerfwindeln angelegt. Sie können ohne weitere Vorbereitung nach dem Trocknen direkt wieder verwendet werden. Aus diesem Grund werden sie auch von anderen Betreuungspersonen gut angenommen.

Ist die Einlage im Inneren der Stoffwindel fest vernäht kann es allerdings zu relativ langen Trocknungszeiten kommen, weil die Einlage nicht herausgenommen werden kann. Schneller trocknen AIO´s, bei denen die Einlage(n) auf dem Liner befestigt sind. Bei ihnen ist die Trockenzeit mit der der Pocketwindel vergleichbar.

Weil die Einlagen fest mit der Windel vernäht sind, sind AI0´s allerdings weniger flexibel.

 

Pocket-AIO

Die Pocket-AIO verbindet den Komfort der AIO mit der Flexibiltät der Pocketwindel. In der Pocket AIO ist bereits eine Einlage vernäht. Sie verfügt zusätzlich aber auch über eine Pocketöffnung.

Wenn kurze Wickelintervalle eingehalten werden können genügt die eingenähte Einlage. Die Stoffwindel muss nicht weiter vorbereitet werden. Sind längere Wickelintervalle zu erwarten kann die Stoffwindel mit einer zusätzlichen Einlage aufgestockt werden.

 

Hybridwindel/Snap-In-One

Eine Hybridwindel besteht aus einer Überhose und Einlagen, die ja nach Bedarf in die Überhose eingelegt werden. Im deutschsprachigen Raum sagt man häufig auch einfach "Einlagen mit Überhose". Gerne als Einlagen verwendet werden auch kleine Prefolds, die gedrittelt in die Überhose gelegt werden.

Als Hybrid wird diese Stoffwindel bezeichnet, weil manche Hersteller für ihre Überhose auch Einmaleinlagen anbieten. Man kann sie also sowohl für waschbare, als auch für Einmaleinlagen verwenden. Die Überhose muss nicht zwangsläufig bei jedem Wickeln gewechselt werden. Dadurch fällt weniger Wäsche an.

Die Snap-In-One ist eine Sonderform der Hybridwindel. Sie erhält ihren Namen, da die Einlagen mittels „Snaps“ in der Überhose fixiert werden, um ein Verrutschen zu verhindern.  Vom Grundprinzip her unterscheidet sie sich aber nicht von der Hybridwindel.

 

All-In-Three

All-in-Three´s bestehen aus drei funktionellen Einheiten.

Eine dekorativen Auswindeln aus nicht wasserdichtem Stoff wie z.B. bedruckter Jersey oder Tragetuchstoff, in der die wasserdichte Innenwindel oder auch Pouche befestigt werden. In diese Innenwindel werden dann die Saugeinlagen eingelegt.

Pouche und Innenwindel müssen nicht bei jedem Wicklen gewechselt werden. Dadurch fällt weniger Wäsche an. 

 

 

Zuletzt angesehen